Das aktuelle Hygienekonzept der Kreismusikschule

Hygiene- und Schutzkonzept der Kreismusikschule Gifhorn im Gebäude der Kreismusikschule und sämtlichen dezentralen Unterrichtsstellen (lt. aktueller niedersächsischer Corona Verordnung)

Einleitung:

Der Schutz der Kolleginnen und Kollegen und der Schülerinnen und Schüler vor einer Infektion steht an erster Stelle. Dies gilt es unter der Berücksichtigung von Zweckmäßigkeit, Verhältnismäßigkeit und Angemessenheit umzusetzen. Im Folgenden werden Maßnahmen zur Sicherstellung der Arbeitssicherheit unter Berücksichtigung der derzeitigen Vorschriften und Verordnungen des Landes Niedersachsen berücksichtigt.

Maßnahmen zum Schutz- und Hygienekonzept:

  • Testungen: Die Verpflichtung zum Vorzeigen des Nachweises eines Negativtests für Schüler*innen und Lehrkräfte entfällt.
  • Personen mit Erkältungs- bzw. grippeähnlichen Symptomen jeder Art dürfen die Unterrichtsstätten nicht betreten und nicht am Unterricht teilnehmen.
  • Kein „Händeschütteln“ oder sonstige engen Begrüßungsrituale.
  • Regelmäßiges Händewaschen mit Seife, nicht mit den Händen ins Gesicht fassen.
  • Husten- und Niesetikette einhalten (nicht in den Raum und nicht in die Hand husten bzw. niesen, sondern in die Ellenbeuge oder in ein Einmaltaschentuch; das Taschentuch dann entsorgen).
  • Jederzeit Einhaltung der empfohlenen Mindestabstände von 1,5 bis 2,0 m vor dem Gebäude und in der Unterrichtsstätte.
  • Unterricht mit Blasinstrumenten und Gesang: Die Limitierung der Teilnehmer*innenzahl bei Blasinstrumenten/Gesang entfällt.
  • Jede Person ab 6 Jahren hat zwingend im gesamten Gebäude (nicht auf dem Gelände) der Musikschule eine Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder medizinische Maske) zu tragen.
  • Transparente und verschiebbarer Plexiglasscheiben stehen in jedem Raum.
  • Einhaltung von mind. 5 Minuten Regiezeit/Pausen zwischen jeder Unterrichtsstunde zwecks lüften und ggf. desinfizieren.
  • Türklinken und Handläufe sind nach jeder Unterrichtsstunde mit Desinfektionsmittel zu reinigen.
  • Geregelter Einlass: Schüler werden durch Lehrkräfte am Musikschulhaupteingang abgeholt (Tür ist geschlossen). Es gibt eine Notfallklingel.
  • Dokumentationspflicht der Eltern und Angehörigen beim Betreten des Gebäudes: Die Zettel „Aufenthaltsdokumentation“ sind auszufüllen, zu unterschreiben und beim Verlassen des Gebäudes in die am Ausgang auf der linken Seite stehende Box zu werfen.
  • Verlassen des Gebäudes nur durch den Notausgang EG (Richtung Toiletten), Einbahnstraßenregelung.

Zusatz für den Bereich der Elementaren Musikpädagogik (EMP)

  • Bewegungsangebote werden nur im vorgegebenen Bewegungsraum (z.B. um den Stuhl oder vor und hinter dem Stuhl) ausgeführt, um eine Durchmischung und Kontakt zwischen den Kindern zu vermeiden.
  • Materialien dürfen nicht „herumgegeben“ werden oder von mehreren Kindern benutzt werden.
  • Sollen Musikinstrumente oder Materialien von mehreren Kindern bespielt werden, müssen diese vor jedem Wechsel desinfiziert werden.
  • Mitgebrachte Materialien sind ebenfalls nach jedem Unterricht zu desinfizieren.
  • Der Unterrichtsraum wird in zwei eindeutig gekennzeichnete Bereiche aufgeteilt. Ein Bereich für die Kinder und ein Bereich für die Lehrkraft.
  • Das Singen im Unterricht ist wieder erlaubt.
  • Der Raum wird während der Unterrichtszeit mehrfach gelüftet.

 

8.6.21
Gez. Peter Bönisch – Musikschulleiter

» Hygienekonzept als PDF-Datei