Musikalische Angebote Wittingen

Musikalische Eröffnungs-Angebote am neuen Standort der Kreismusikschule

in Wittingen, Am Zimmerplatz

Direkt zur Anmeldung

Musikkreisel

Alter der Kinder: 2–3 Jahre

Die Kinder werden immer unabhängiger von den Eltern, verlangen aber weiterhin deren Vorbildfunktion, um Gesehenes und Gehörtes imitieren zu können. Zusammen mit den Eltern singen und gestalten sie Lieder, tanzen, bewegen sich und spielen auf einfachen Instrumenten.

donnerstags, 17:00-17:45 Uhr
5 Termine/40 €

Musikspatzen

Alter der Kinder: 3–4 Jahre

Mit diesem Kurs gehen die Kinder einen Schritt weiter und nähern sich der Musik ohne Eltern. Weiterhin wird gesungen, getanzt, sich viel bewegt und auf Instrumenten gespielt. Hinzu kommt das bewusste Mitgestalten der musikalischen Einheiten.

donnerstags, 14:00-14:45 Uhr
5 Termine/40 €

Musikalische Früherziehung I

Alter der Kinder: 4-5 Jahre

Zu den bekannten Stundenbausteinen wie Singen, Bewegen, Tanzen und Instrumentalspiel lernen die Kinder nun die ersten Instrumente kennen. Das Erschaffen und Notieren von Musik steht jetzt mehr im Vordergrund. Motorische Fähigkeiten werden erweitert und verfeinert.

donnerstags, 15:00-15:45 Uhr
5 Termine/40 €

Tanztheater für Erwachsene

 

zeitgenössischer Tanz/Tanztheater, freie Bewegung

Kreativer Kindertanz

Spielerisch die Welt des Tanzes erkunden!

Der Kreative Kindertanz – bei Dance Steps Vorstufen genannt – ist eine rhythmisch-musikalisch orientierte Bewegungsschulung und Vorbereitung für alle Tanzarten! Durch spielerische Körperarbeit unterstützen wir den natürlichen Bewegungsdrang und gehen auf Entdeckungsreise in die Welt des Tanzes, in der die Kinder zu sich selbst finden und lernen, den eigenen Körper als Ausdrucksmittel zu nutzen. In kindgerechte Bildsprache verpackt werden erste tanztechnische Elemente, Körperbewusstsein, Motorik, Rhythmik, Raumgefühl und Fantasie auf natürliche Weise gefördert. Durch ein Wechselspiel aus festgelegten, klar definierten Bewegungsabfolgen und freien Tanzelementen vermitteln wir den Kindern erste Grundlagen des klassischen Tanzes und bieten gleichermaßen Raum zum Austanzen, kreativ sein und entspannen. Auch fördert der Unterricht die körperliche und soziale Entwicklung der Kinder.

 

Positive Effekte des kreativen Kindertanzes:

  • Körperbewusstsein bringt Selbstbewusstsein
  • Körperhaltung, Ausdauer und Beweglichkeit verbessern sich
  •  Körperspannung, Kraft und Dehnung wird geschult
  •  Koordination und Motorik wird herausgefordert und verbessert
  •  Bewegungs- und Entdeckungsdrang nutzen
  •  natürliches Rhythmusgefühl bestätigen
  •  Körperdifferenzierung verbessert die sprachliche Entwicklung
  •  kreative Herausforderungen bringen uns Inspiration
  • stärkt das Erinnerungs- und Konzentrationsvermögen
  •  gutes Sozialverhalten und Gruppengefühl wird gefördert
  • Tanzen vertreibt schlechte Laune und macht glücklich

Modern Dance

Modern Dance hat keine strukturierten Tanzregeln. Es ist ein Ausdruckstanz, mit dem individuelle und künstlerische Emotionen darstellt werden können. Die Ausdrucksform des Modern Dance ist freier und vielseitiger als beim Ballett und zeichnet sich durch ein Wechselspiel zwischen fließenden, schwungvollen und rhythmischen Bewegungen sowie Körperspannung und Entspannung aus. Da meist nicht nur nach vorgegebenen Choreografien getanzt, sondern auch viel improvisiert wird, sind außerdem Fantasie und Kreativität gefordert.

Hip-Hop

Hip-Hop ist kein eigener Tanzstil, sondern setzt sich aus vielen Stilen zusammen. Hip-Hop-Tanz ist ein Fusion-Dance-Genre, das Elemente wie Popping, Locking, Breaking, Jazz, Ballett, Stepptanz und andere Stile umfasst und typischerweise zu Hip-Hop-, R & B-, Funk-, Elektronik- oder Popmusik aufgeführt wird. Hip-Hop an sich ist sehr improvisationsfreudig und vor allem kommunikativ. Er lebt vom Feeling, nicht von der Technik und kann von jedem erlernt werden, der sich vom Groove mitreißen lässt. Für Hip-Hop werden weniger körperliche Voraussetzungen als vielmehr Rhythmusgefühl benötigt. Die Schritte sind einfach – viele Variationen werden erlernt.

Streetdance

Streetdance entwickelte sich auf der Straße ohne professionellen Einfluss. Er ist impulsiv, kraftvoll und verkörpert die Gefühle der Tänzer. Streetdance wird oft in Gruppen mit synchronen, akrobatischen Teilen getanzt. Sein charakteristisches Merkmal ist das Krumping, also der tänzerische Einsatz des Oberkörpers und der Arme. Popping ist ebenfalls ein typisches Element, bei dem bestimmte Körperregionen angespannt werden und wieder entspannt werden – „Zuckungen“. Moderne Sounds, lässige Beats und intensive Choreografien machen das Tanzerlebnis perfekt.

Jazzdance

Jazzdance ist eine in den USA entstandene Form des zeitgenössischen Gesellschafts- und Kunsttanzes. Ursprünglich war die musikalische Grundlage die Jazzmusik; heute werden in der Regel die Top-Titel aus den Pop-Charts verwendet. Der Jazz Dance entwickelte sich aus den zahllosen Tanzstilen der multikulturellen Gesellschaft der USA. Ein wesentlicher Bestandteil sind afroamerikanische Tanzstile (teils auf Angola und Kongo zurückzuführen), die im 19. Jahrhundert mit Sklaven nach Amerika kamen. Mit dem Entstehen der ersten Formen der Jazzmusik ab der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts vermischten sich nicht nur die Musik-, sondern auch die Tanzstile der amerikanischen kulturellen und ethnischen Gruppen.

Street Jazz

Street Jazz vereint sich mit Elementen des Jazz Dance und des Hip Hop, wobei grundlegende Techniken mit modernen und dynamischen Bewegungen kombiniert werden.

Weitere Angebote

Ballett

Anfangsunterricht Ballett
Kurse nach Absprache

Instrumentalunterricht

Trompete

montags
Janko Tajnsek, Lehrkraft

Posaune

montags
Eike Nimz, Lehrkraft

Querflöte
donnerstags
Ecaterina Scarlat-Teeru, Lehrkraft

Saxophon
montags
Hans-Jürgen Kampa, Lehrkraft

Klavier
Tatjana Podyomova, Lehrkraft
Termine nach Anmeldung

Gesang (Musical, modern, klassisch)
montags
Bettina Schluckebier, Lehrkraft

Afrikanisches Trommeln I - Beginners

mittwochs 17.30 bis 19.00 Uhr
Doubassin Sanogo, Lehrkraft